Fülldraht Schweißgerät #3 Drahtvorschub stabilisieren

Der dritte Teil meiner kleinen Serie zum Umbau eines Fülldrahtschweißgerätes

Hier erkläre ich, wie man auf einfache Weise den Drahtvorschub eines günstigen Schweißgerätes stabiler und gleichmäßiger machen kann.

Das Problem ist, dass bei diesen Geräten die Motorsteuerung direkt an den Schweißtransformator angeschlossen ist. Deshalb variiert die Geschwindigkeit während des Schweißens. Ich habe die Motorsteuerung durch einen einstellbaren Spannungsregler ersetzt.

Einfache Fülldrahtschweißgeräte haben oft dieses Problem, aber möglicherweise auch günstige MIG-Geräte. Achtung: Der hier beschriebene Umbau funktioniert nur, wenn das Schweißgerät mit Gleichstrom läuft (am Ausgang)! (Zur Umrüstung auf Gleichstrom siehe meinen vorherigen Blogpost.)

Verbaut wurde ein Schaltreglermodul mit dem Chip LM2596. Man kann diese Module über Ebay direkt aus China zu Preisen von unter 1 Euro/St. bekommen (z.B. hier) oder auch für einen geringen Aufpreis mit schneller Lieferung aus Deutschland (z.B. hier).

Außerdem braucht man ein Potentiometer (mono, linear) sowie einen kleinen Widerstand (1/4 Watt), den man in Reihe lötet. Wie man die Werte ermittelt, erkläre ich im Video.

2 thoughts on “Fülldraht Schweißgerät #3 Drahtvorschub stabilisieren

  1. Würde das auch mit einem Stahlwerk Mig 200 funktionieren? Der hat eine automatisch Drahtvorschub Regulierung die man in 2 Geschwindigkeiten unterteilen kann.
    Würde mich über eine Antwort freuen.
    Mfg Günter Klein

    • Hallo Günter,
      ich kenne das Stahlwerk MIG 200 nicht, habe aber mal kurz im Netz geschaut. Das ist ja ein sehr viel komplexeres Gerät mit einer aufwändigen Elektronik, die den Schweißvorgang regelt und steuert. Da würde ich eher nicht herumfuhrwerken.
      Wenn du unbedingt willst, könnte man den Drahtvorschub vielleicht komplett vom Rest der Elektronik trennen und über ein eigenes Netzteil und eine Geschwindigkeitsregelung für Gleichstrommotoren steuern (Ebay). Allerdings könnte es sein, dass die Elektronik des Schweißgerätes das als Fehler erkennt und dann erst gar nicht startet – schwer zu sagen aus der Ferne.
      Liebe Grüsse,
      Kai

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*